SOMAK 2014 - Brauchst Du Kohle?

Die 11. Sommerakademie der Kulturstiftung Hohenmölsen "Brauchst Du Kohle?" fand vom 28. bis 30. September 2014 in Hohenmölsen statt.

Neben dem fachlichen Austausch bot das Programm eine Exkursion zu den Archäologen in Groitzsch, in den Tagebau Vereinigtes Schleenhain und das Kraftwerk Lippendorf. Ein Rundgang über den Südhang in Hohenmölsen rundete die Veranstaltung ab.


                                                                                                                                                                   Foto: Ulrike Kalteich

Nach zweieinhalb Tagen straffem Programm stand fest: „Es gibt nur Gewinner!“ Denn das Erlebte und der interdisziplinäre Austausch untereinander brachten allen Seiten positive Impulse für ihre Themen und Arbeitsbereiche.


                                                                                                                                     Foto: Andreas Struzina/MIBRAG mbH

Förderpreis der SOMAK 2014

Annabelle Marwinski, Hochschule Merseburg

Stets „Glück auf“?! – Menschen im Geiseltal damals und heute


                                                                                     Foto: Andreas Stuzina/MIBRAG mbH

Anerkennungspreise der 11. SOMAK 2014

Timo Stam-Creutz, Hochschule Merseburg

Die katalytische Spaltung als Verfahren zur stofflichen Nutzung von Braunkohle


Daria Polek, AGH Wissenschaftlich-Technische Universität, Krakau

Eine Konzeption der Rekultivierung und Wiedernutzbarmachung eines Restloches im Braunkohlenbergbau in Polen


Aiko Wulff, zeitläufer GbR, Leipzig

Was macht die Kohle im Museum? Industriemuseen und regionale Identität


Michael Hacker und Sven Gatter, Perspektive hoch 3 e.V., Berlin

Engagement in schrumpfenden Regionen Ostdeutschlands ohne dauerhaft vor Ort zu sein


Eine Anschubfinanzierung erhält zudem das Projekt „Errichtung eines Mühlrades am ehemaligen Standort der Stadtmühle Meuselwitz zum Zweck der Einspeisung von Elektroenergie in das öffentliche Netz“, initiiert und vorgetragen vom Meuselwitzer Stadtrat Eberhard Hanisch.


Stimmen der Teilnehmer 2014:

Die SOMAK 2014 brachte mir:

  • Interdisziplinäre Anregungen
  • Neue Kontakte für weiteren Austausch und für eine Zusammenarbeit
  • neue Herangehensweisen und Blickwinkel
  • Praxisnähe
  • Abstand zu den eigenen teils festgefahrenen Strukturen
  • Einschätzung der Machbarkeit und möglicher Risiken
  • Anregungen zur weiteren Konzeption der eigenen Idee
  • Durchbrechen des eigenen „Tunnelblicks“ auf das Thema
  • Es ist klasse, das Thema auch einmal Uni-extern vorstellen und Reaktionen sehen zu können