SOMAK 2019

REALLABOR MITTELDEUTSCHLAND     

Chancen für den Strukturwandel entdecken


15. bis 17. September, Hohenmölsen

Vorträge - Fachgespräche - Exkursion - Förderpreis

Die 16. Sommerakademie der Kulturstiftung Hohenmölsen findet vom 15. bis 17. September 2019 in Hohenmölsen statt und wartet auf Euch, den akademischen Nachwuchs! Egal ob Schüler, Student, Azubi, Doktorand oder junger Wissenschaftler. Die Teilnahme lohnt sich für jeden! 

Die Sommerakademie 2019 richtet ihren Fokus auf folgende Fragen

  • Wie gehen wir die regional- und strukturpolitischen Herausforderungen des Braunkohlenausstiegs an?
    Welche Erfahrungen aus dem Strukturwandel nach 1989 helfen uns in der derzeitigen Situation?
  • Was ist bei einem „vorbereiteten“ Strukturwandel anders als damals?
  • Was können wir besser machen?
  • Wie bündeln wir die die vielen Ideen, die aktuell im Umlauf sind?
  • Welche Akteure können und müssen wie agieren?
  • Wie können wir eine unverwechselbare Identität ausbilden, so dass die Einwohner gerne in ihrer Heimat leben und Gäste sich wohlfühlen können?
  • Wie kann der Abwanderung bestimmter Industriezweige entgegengewirkt werden? 
  • Welche Branchen haben Entwicklungspotenzial?
  • Wie wird zukünftig für eine preiswerte, sichere und ständig verfügbare Energieversorgung gesorgt?
  • Welche Verfahren der stofflichen Verwertung der Braunkohle sind zukunftsträchtig?

Die Gestaltung des Strukturwandels beginnt JETZT. Wir haben die Chance, unsere Ideen und Vorstellungen mit
einzubringen. Seid mit dabei!

Das Konzept:

  • Eine Kombination aus Vorträgen der Teilnehmer und einer Exkursion durchs mitteldeutsche Braunkohlenrevier und das Leipziger Neuseenland
  • Ein gemischtes interdisziplinäres Teilnehmerfeld aus Studenten, Berufstätigen, ehrenamtlich Engagierten
  • Themen mit Bezug zur Region, jedoch über die Grenzen hinaus schauend. 

Worum geht es?

In der SOMAK geht es darum, Eure innovativen Ansätze zu Zukunftschancen und Problemfeldern in Mitteldeutschland vorzustellen und zu diskutieren. Auch Beiträge aus anderen Regionen sind uns willkommen. Dabei sollen Lebensperspektiven zwischen Heimat, Arbeit, Struktur- und Landschaftswandel aufgezeigt werden.
Das mögliche Themenspektrum reicht von wirtschaftlichen Entwicklungen unter Einbindung von Braunkohlenindustrie
und Energiewende über die Verbindung unserer reichen „gewachsenen“ Kulturlandschaften mit den „Landschaften nach der Kohle“ bis zu Auswirkungen des demografischen Wandels, Geotourismus und Industriekultur.

Was bringt Dir das?

Wir bieten Dir eine Bühne – präsentiere Dich und Deine innovative Idee einer Fachöffentlichkeit und trage damit zu einem „Ideenpool“ für Mitteldeutschland bei. Du bekommst ein Experten-Feedback und kannst auf interessante Netzwerkmöglichkeiten zurückgreifen. Deine Idee kannst Du in der SOMAK-Dokumentation publizieren und einen der Förderpreise der Kulturstiftung gewinnen. Du erlebst eine spannende Exkursion durchs Revier mit Standorten, die aus dieser Perspektive nicht jeden Tag zu erleben sind. Wenn Du durchgängig anwesend bist und durch Deinen Beitrag (Vortrag oder Poster) aktiv mitwirkst, ist uns Deine Idee zudem 100 Euro wert.